About us

warum die iaw...

Selbstverteidigungsschulen gibt es zur Zeit gefühlt an jeder Ecke. An Angeboten mangelt es daher wirklich nicht.

 

Da es aber keine so ganz unwichtige Entscheidung ist, für welche man sich denn letztendlich entscheidet, sollte man sich im Vorfeld etwas informieren.

 

Besonders auf Youtube und ähnlichen Formaten wachsen Kampfkunst-Experten wie Unkraut aus dem Boden. Hollywoodreife Messerabwehren und das spielerische Ausschalten unendlicher Gegnerscharen gehören genauso zum Repertoire wie das mühelose Entwaffnen vollautomatischer Schusswaffen. Fähigkeiten die den Schülern meist

schon nach wenigen Unterrichtseinheiten versprochen werden.

             

Von der Realität ist das leider so weit entfernt wie der Spatz vom Adler. Angriffe auf der Straße sind brutal und rücksichtslos. Im Gegensatz zu hanebüchenen Youtube-Szenarien sind es meist ganz reale Angriffe wie Fauststöße, Schwinger, Griffe und Tritte die eine wirkliche Bedrohung darstellen.


Situationen in denen ein funktionales System der Selbstverteidigung den Unterschied zwischen körperlicher Unversehrtheit und einer ernsthaften Gefährdung ausmachen kann.

Nur eine fortwährende Entwicklung der persönlichen Kraft, des technischen Verständnisses und folglich der Schnelligkeit im Denken und Handeln versetzen einen in die Lage tatsächlich auf jeden erdenklichen Angriff vorbereitet zu sein und eine Verteidigungssituation erfolgreich überstehen zu können. Fähigkeiten, die nur unter qualifizierter Anleitung und durch konsequentes Training erlangt werden müssen, nicht durch das Schauen diverser Youtube-Tutorials. Denn wie so oft wird hier Werbung häufig mit Information verwechselt. Die Realität ist schonungslos und kann mit Träumern und Phantasten im Ernstfall hart ins Gericht gehen.

 

Darum mein persönlicher Tipp: nimm dir Zeit bevor du dich entscheidest, schaue dir vieles an und vor allem - stelle Fragen. Nur du entscheidest welcher Kampfkunst und welchem Lehrer du dein Vertrauen schenkst.

 

Das von Dai Sifu Klaus Brand entwickelte WingChun der International Academy of WingChun hat mit Effekthascherei und Träumerei nichts zu tun. Es ist ein für jedermann/jedefrau erlernbares, effizientes Selbstverteidigungssystem, das mit aller Konsequenz lehrt was zu tun ist wenn eine gewaltsame Konfrontation unausweichbar ist.

die PRINZIPIEN DEr IAW...


1. WingChun kennt zwei Arten des Angriffs: den Angriff zum Körper des Gegners (primäres Ziel) oder
     vorerst zu dessen positionierten Armen.

 

2. Die Abwehr ist der Angriff gegen die angreifenden Arme oder Beine des Gegners.

                                                                                                                                                                                           3. Im Zweikampf gibt es immer einen Angreifer und einen Verteidiger. Der Angegriffene muss den

     Angriff zuerst abwehren. Ein geschulter WingChun Anwender erkennt ob er direkt angreifen kann
     oder erst abwehren muss um danach anzugreifen.
                                                                                                                                         4. Greife in der Selbstverteidigung ohne zu zögern an sobald die Hauptdistanz erreicht ist. Falls Dich
      der Gegner angreift dann greife zuerst seinen Angriff an (Abwehr) und dann den Körper (Angriff).
                                                                                                                                         5. Greife wenn möglich von außen oder schräg an und vermeide gerade Angriffe aus Deiner
     Körpermitte, da diese zu einfach abzuwehren sind. Angriffe von außen können nicht ignoriert oder 
     verdrängt werden und sind nur mit geschulten Fertigkeiten aufzuhalten. Gerade kannst Du nur 
     angreifen, wenn vom Gegner keine ernstzunehmende Sicherung erkennbar ist.
                                                                                                                                         6. Halte niemals Kontakt mit den Armen Deines Gegners. Kontakt halten ist im Kampf gleichzustellen
      mit Anhalten und führt auf technisches Unverständnis zurück.
                                                                                                                                         7. Nutze zur Abwehr und zum Angriff stets all Deine verfügbare Kraft.
                                                                                                                                         8. Bewege Abwehr und Angriff nie zur selben Zeit. Die Abwehr und der Angriff benötigen jeweils
      Deine volle Aufmerksamkeit. Wenn Du angegriffen wirst musst Du Deine Energie in die Abwehr 
      setzen und erst wenn diese gelingt kannst Du den Angriff starten.

DIE MOTTOS DER IAW...

1. Wenn Du glaubst Du bist zu schwach, dann hast Du Recht.
                                                                                                                                     2. Lerne an Dich zu glauben und vertraue Deinem Lehrer.
                                                                                                                                         3. Verbessere stets Dein technisches Wissen und folglich Deine somatische und mentale Flexibilität.
                                                                                                                                         4. Arbeite an der Kraft Deiner Technik, denn nur technische Kraft ist nutzbare Kraft und im 
      Zweikampf ausschlaggebend.
                                                                                                                                         5. Arbeite an Deiner Schnelligkeit, ohne an Kraft einzubüßen. Technik, Kraft und Schnelligkeit sind die
     Grundpfeiler des WingChun.
                                                                                                                                         6. Arbeite an der Abhärtung Deiner Arme durch stetes und dynamisches Training.
                                                                                                                                         7. Lass Dich nicht von den Bewegungen Deines Gegners beeinflussen und gib niemals nach.
                                                                                                                                         8. Der Wechsel zwischen Abwehr und Angriff sowie das Verständnis der beiden Kampfdistanzen des
      WingChun sind die Basis der Selbstverteidigung und das Fundament aller Programme des Systems.
                                                                                                                                         9. Wenn Du kämpfen musst brauchst Du kontinuierliche Spannung. Entspannte Muskulatur ist im
      Kampf nutzlos.
                                                                                                                                         10. Der Kampf ist keine Harmonie. Kämpfe nicht wenn Du nicht musst. Falls Du Dich jedoch
        verteidigen musst führt Dich nur das schnelle und erfolgreiche Ende des Kampfes zurück zur 
        Harmonie.
                                                                                                                                         11. Selbstverteidigung hat den Zweck Dich zu schützen. Also versuche in der Verteidigung nicht den
       Angreifer zu schützen.
                                                                                                                                         12. Lerne Dich zu verteidigen, um Dich vor Angriffen zu schützen welche Deine Gesundheit gefährden
        könnten.

WILLST DU MEHR ÜBER DIE GESCHICHTE DES WINGCHUN ERFAHREN?

Dann klicke hier